Ewig jung mit Botox möchten wohl so einige Frauen und auch mache Männer sein. Aber sieht man sich einmal die Stars an, die sich mit Botox haben vollspritzen lassen, dann muss man auch zugeben, dass Botox für die Schönheit nicht immer unbedingt von Vorteil ist. Manches Aussehen kann auch sehr verschlechtert werden. Es gab schon eine Beauty Zeit, in der Botox wirklich in war, aber inzwischen hat sich das doch stark verändert. Aber dennoch, wer über eine Botoxbehandlung nachdenkt, der sollte ganz genau wissen, wie es funktioniert, was mit dem Körper geschieht und welche Risiken entstehen. Natürlich lassen sich auch Falten mit Botox verringern oder gar vollständig entfernen. Dennoch, ohne vorherige Informationen sollte man sich keiner Behandlung unterziehen. Die Verjüngungstechnik gehört zu jenen, die nur ein entsprechender Mediziner durchführen kann. Niemals sollte man auf die Idee kommen, sich selber mit Botox zu spritzen.

Was ist eigentlich Botox?

Bei Botox handelt es sich um ein natürliches Protein. Hergestellt wird es vom Clostridium botulinum, einem Bakterium. Es soll die Nerven blockieren, die zum Muskel führen. Wird Botox gespritzt, dann wird die Aktivität der Muskeln verringert, was wiederum die Bildung von Falten verringert. Sind Patienten an einer erhöhten Muskelaktivität erkrankt, wird schon seit knapp 20 Jahren Botox zur Behandlung eingesetzt. Heute dient es vielen einfach nur für die Schönheit.

Wozu ist Botox gut?

Botox kann, wenn es korrekt dosiert wird, die Stellen entspannen, ohne dass ein Maskeneffekt entsteht. Die Mimik wird eigentlich zum Großteil beibehalten. Allerdings werden die Falten verringert. An Krähenfüßen können die Behandlung und deren Wirkung eigentlich immer am Besten festgestellt werden. Es sind längst nicht alle Botoxpräparate in Deutschland zugelassen. Bocouture® und Vistabel® gehören zu den beiden Präparaten, die eingesetzt werden dürfen.

Wichtiges

  • Botox wirkt niemals sofort, sondern erst nach 2 bis 5 Tagen. Das Perfekte Ergebnis nach einer Behandlung ist in der Regel nach zwei Wochen sichtbar.
  • Es kann eine zweite Behandlung bei einem Dermatologen notwendig sein, damit Detailverbesserungen durchgeführt werden.
  • Zornesfalten, Glabella- und Löwenfalten werden oft mit einer Kombination aus Botox und Faltenfüllung behandelt, damit beste Ergebnisse erzielt werden können.
  • Die Behandlung sollte für dauerhafte Schönheit alle vier bis sechs Monate wiederholt werden.
  • Der Preis einer Behandlung liebt bei 150 bis 300 Euro.

Die Risiken von Botox sollte man nicht außer Acht lassen. Wird beispielsweise das Präparat zu tief gespritzt, dann kann sich das Augenlid schließen, weil der Stirnmuskel sich entspannt und seiner Bewegung nicht mehr nachkommen kann. Auch kann das Ergebnis bei vollkommen falscher Behandlung negativ ausfallen. Die gespritzten Stellen werden zu dick oder es entstehen unschöne Wölbungen.

Ewig jung mit Botox kann man werden, aber man sollte sich immer an einen erfahrenen Spezialisten werden.

In Wien können wir Ihnen zwei Spezialisten für Botox-Behandlungen empfehlen:

  1. Botox bei Hautärztin Dr. Klein, 1180 Wien
  2. Botox im Dermacare Schönheitsinstitut, 1010 Wien
Sowohl bei Dr. Klein als auch bei Dermacare erhalten Sie die notwendige Beratung um optimale Behandlungserfolge zu erzielen.