Nicht nur nach einer großen Gewichtsreduktion, auch nach Schwangerschaften oder generell bei einer Bindegewebsschwäche können sich unschöne Falten und überschüssige Haut im Bauchbereich ansiedeln. Was sich in der kalten Jahreszeit unter langen Hosen und weiten Pullovern verstecken lässt, wird im Sommer und im Freibad und auch im Urlaub zum echten Problem. Aber auch beim liebevollen Zusammensein mit dem Partner schämen sich viele Menschen für ihre füllige Leibesmitte. Ein schlanker Bauch strahlt Jugendlichkeit und Sexappeal aus und wer von uns möchte nicht begehrenswert für seinen Lebensgefährten sein?

Ein schlanker und straffer Bauch für Jedermann!

Durch regelmäßige Workouts und Muskeltraining kann der Bauch bis zu einem gewissen Grad trainiert und geformt werden. Doch auch hier sind Grenzen vorhanden, vor allem wenn überflüssiges Fett und Haut vorhanden sind. Kann sich das Gewebe nicht mehr von alleine zurückbilden, ist es Zeit, an eine Bauchstraffung zu denken. Mit Hilfe der Plastischen Chirurgie werden die unschönen und hängenden Bauchfalten entfernt und der Traum von einer schlanken Silhouette wird Realität. Manchmal reicht schon eine normale Fettabsaugung aus, um den Umfang sichtbar zu reduzieren.

Hat die Haut am Bauch jedoch den Kampf gegen die Schwerkraft bereits verloren, muss eine Abdominoplastik durchgeführt werden. Über der Schambehaarung wird dabei ein bogenförmiger Hautschnitt ausgeführt und danach kann die Bauchhaut nach unten gestrafft werden. Durch Nähte verstärkt der Chirurg die Bauchmuskulatur. Oft werden eine Bauchdeckenstraffung und eine Fettabsaugung kombiniert, je nachdem, welche körperlichen Voraussetzungen der Patient mit sich bringt. Durch die geschickte Platzierung des Schnittes wird die leichte Narbe durch Unterwäsche und Bikinihöschen unsichtbar.

Bauchstraffung in München durch Dr. Stefan Gress

In der bayerischen Landeshauptstadt München hat ein langjähriger Experte und Plastischer Chirurg, Dr. Stefan Gress, seine Heimat gefunden. Seine Praxis ist täglich Anlaufstelle für körperbewusste Menschen aus Nah und Fern. Soll eine Bauchstraffung die unschönen Hautlappen verschwinden lassen, wird natürlich auch bei diesem Eingriff eine ausführliche Erstberatung durch Dr. Gress durchgeführt. Zwei Tage stationärer Krankenhausaufenthalt sind im Normalfall bei einer großen Bauchdeckenstraffung üblich. Aber auch hier ist der Facharzt immer für seine Patienten greifbar. Transparente Auskünfte über Kosten und auch die Risiken der Operation findet man auf seiner Webseite Plast-chirurgie.de, die noch viele weitere Informationen rund um die Plastische Chirurgie im Gesicht, im Bereich der weiblichen Brust und in der Genitalregion von Frauen bietet. Körperliche Makel wie überschüssige Haut am Bauch können das Selbstbewusstsein gehörig ankratzen. Dr. Stefan Gress gibt Frauen viel mehr als bloß einen schönen Bauch zurück. Mit einem neuen Selbstbewusstsein starten seine zufriedenen Kundinnen in ein neues Lebensgefühl mit noch mehr Wohlbefinden und Ausstrahlung in der Zukunft.

1 Kommentar

  1. Hallo zusammen,

    ist denn so ein Eingriff dann unbedenklich? Bestehen da irgendwelche Risiken?
    Habt ihr eigentlich schon Erfahrungen mit Schönheitschirurgie gesammelt? Ich würde ja gerne wieder jünger aussehen, aber ich bin so ein wenig gegen OPs..

    Gruß, Susi

Comments are closed.